Donnerstag, 28. Januar 2016

Laurelhurst.

Dieses Wochenende konnte ich so einiges von meiner To-Do-Liste streichen. Unter anderem habe ich auch eeeendlich meinen längst schon fertig genähten Januar-Schnitt für Näh-Connection ablichten lassen. Ich stehe echt nicht so gerne vor der Kamera und hab die Fotos deshalb ewig vor mir her geschoben. Aber jetzt darf ich euch stolz meinen "Laurelhurst" präsentieren. Entworfen wurde der Cardigan von Straight Stitch Designs. Ich finde ihn total lässig für den Alltag, aber auch gut tragbar zu einem schicken Kleid!
Anthrazit lässt sich sooo gut kombinieren, der Cadigan könnte echt ein Lieblingsteil werden <3 p="">
Zum deutschen Schnitt geht's hier entlang.

PS: Meinen sonntäglichen Bad-Hair-Kopf wollte ich euch und mir übrigens lieber ersparen.







Und jetzt noch schnell damit zu RUMS!

Dienstag, 26. Januar 2016

Slim Fit Motti


Schaut mal, was die Motti alles kann!


Mit ein paar kleinen Änderungen wurde aus der Hose Motti eine sau coole Röhre! Vorne wie im Ebook erklärt mit Fake-Hosenschlitz und Eingrifftaschen, hinten habe ich wie auch schon bei der Feuerwehrmann-Sam Hose eine andere Teilung unternommen und Potaschen aufgenäht. Bei dem Stoff handelt es sich um Stretch-Jeans.





Dazu trägt Motti meinen derzeit absoluten Lieblings-Pulli: Der recycelte Bimaa-Sweater, den ich hier schon mal gezeigt habe. 




Ich liebe meinen lässigen, coolen, kleinen Mann, der posen kann wie ein Großer!

Freitag, 22. Januar 2016

Alarm, es kommt ein Notruf an...

Na, als was möchte Motti wohl dieses Jahr wohl zum Fasching gehen?

Über das Kostüm hat er sich zumindest so sehr gefreut, dass ich sogar mal wieder Fotos machen durfte. Das Shirt ist ein bisschen verlängert und eine Nr. zu groß, damit es mehr nach Jacke aussieht. Hier habe ich seit langem mal wieder appliziert...
Die Hose sollte auch nach Fasching noch zum Einsatz kommen. Deshalb habe ich mich gegen Jersey und für senfgelben Cord entschieden und eine "Motti" mit allem drum und dran genäht :) Bin eigentlich nicht so der "Gelb-Typ", aber die Hose gefällt mir überraschend gut! Mal schauen, wie sie sich kombinieren lässt...

Shirt: "Stoffmixpulli" von Klimperklein in Gr. 98, Saum verlängert
Hose: "Hose Motti" von mir mit Fake-Hosenschlitz und abgeänderter Popoansicht, Gr. 92 in der Weite, Gr. 98 in der Länge










Sonntag, 17. Januar 2016

Es schneit!

Jetzt ist auch bei uns endlich der Winter eingekehrt. Motti hat sich schon so aufs Schneemann bauen gefreut. Das haben wir gestern gleich in Angriff genommen! Heute Vormittag haben wir das schöne, sonnige Wetter dann für einen Schneespaziergang an der Enz genutzt.

Super Gelegenheit, Mottis neue Wintermütze abzulichten. Außen aus Jeans, innen aus flauschigem Kuschelstoff ist sie genau das Richtige für das Wetter =)

Schnitt: Quastenmütze von mir (ungradiert und weit entfernt von veröffentlicht) =)






Samstag, 9. Januar 2016

Altlasten.

Was hab ich da denn ausgegraben? Alte Fotos aus dem Sommer, die ich euch bisher vorenthalten habe...

Hose: "Frechdachs" von Lilabrombeerwölkchen (im Schritt gekürzt)
Shirt: "Leo" von Pattydoo mit Knopfleiste nach Hamburger Liebe






Donnerstag, 7. Januar 2016

Meine Nähecke.

Habe ich euch eigentlich schon mal gezeigt, wo ich mich kreativ austobe? Ich glaube nicht... deshalb habe ich heute mal die Gunst der Stunde genutzt und nach dem Aufräumen ein paar Bilder gemacht :)

Aber nicht nur die wiederhergestellte Ordnung war Grund für die Fotos, sondern auch ein Handmade-Projekt der etwas anderen Art. Wie wahrscheinlich fast jede nähende Frau, stehe auch ich total auf Handgemachtes. Und das muss nicht immer aus Stoff sein... während meiner Schwangerschaft mit Motti habe ich zum Beispiel ganz viel gehäkelt. Außerdem male ich gerne, werkel mit Fimo, bastel Schmuck oder ähnliches.

In den letzten Tagen stand ein schon länger gehegter Wunsch auf meiner To-Do-Liste: Ein Garnrollenhalter. Da Mottis Papa schon wieder arbeiten muss, während ich meine letzte Urlaubswoche genieße, war ich dabei auf mich selbst gestellt. Nach einer langen IKEA- und Baumarktshopping-Tour (puhhhh, nie wieder so kurz nach Neujahr!!) hatte ich alle Zutaten zusammen und fing an aufzuzeichnen, zu hämmern, zu schrauben und sogar zu bohren. Yeah, auf letzeres bin ich besonders stolz, da dies normalerweise nicht in meinen Kompetenzbereich fällt... aber selbst ist die Frau, oder? ;)

Und hier ist es nun, das gute Stück:



Ich habe den Garnrollenhalter noch mit einem Regal und einer Stange aufgemotzt, so bietet er auch noch anderen Utensilien Platz.


In dem Becher befinden sich all meine Nähmaschinennadel gleich griffbereit :)

Und hier kommt noch der Rest der Nähecke. Da unsere Wohnung leider noch nicht genug Platz für ein eigenes Näh-Zimmer bietet, habe ich mir eine von zwei Regalen eingegrenzte Nähecke in unserem großzügigen Wohnraum eingerichtet. Durch die Regale haben wir immer einen Sichtschutz, wenn hier mal Chaos herrscht und gleichzeitig habe ich viel Stauraum für meine Stoffe.


In den Minikommoden habe ich allerlei Kleinkram wie Knöpfe, Klett, Gummiband usw. In den Bechern sind Scheren, Schneiderkreide und Maßband für den Stoffzuschnitt griffbereit. Das Mini-Bügelbrett benutze ich für Applikationen. Im lila Blumentopf steht Papier, um z.B. Schnitte abzupausen oder selbst zu zeichnen.


Hier hängt noch ein etwas größeres Tisch-Bügelbrett für Näharbeiten.


Hinter diesem Regal verbergen sich die ganzen Stoffe. Das zweite Regal, welches hier nicht sichtbar ist, enhält neben anderen Bastel-Utensilien auch die Ordner mit den Schnittmustern. Außerdem gibt es noch einen Rollcontainer mit Schreibwaren, Snaps, Applikationsfolien usw.

Und so sieht das Ganze von außen aus:


Das ist meine Nähecke, in der ich sehr gerne und viel Zeit verbringe!

Und mit dem eigens und nur für mich gebauten Garnrollenhalter nehme ich heute ganz stolz an RUMS teil :)