Dienstag, 28. November 2017

RARITÄTEN


Wenn man bedenkt, dass Babys mit Down-Syndrom in über 90% der Fälle nicht auf die Welt kommen (dürfen), sind diese Menschen in Deutschland eine echte Rarität. Kein Wunder, dass so viele Menschen Angst davor haben oder schlichtweg gar nichts über das Down-Syndrom wissen. In vielen Köpfen geistern veraltete Schauer-Vorstellungen aus einer Zeit, in der behinderte Kinder am Rande der Gesellschaft standen und keinerlei Förderung erfuhren.


Ich empfinde es deshalb als ganz wichtig, mehr Aufklärung zu betreiben und zu zeigen, dass das Leben mit einem „besonderen“ Kind (ich weiß, unsere Kinder sind alle besonders, aber ich mag das Wort „behindert“ einfach nicht) keineswegs weniger lebenswert ist. 


Deshalb erzähle ich euch so viel von unserer Geschichte, zeige euch Einblicke in unseren Alltag und in die Fortschritte, die Miss Motti täglich macht. Zeige euch, was es tatsächlich bedeutet, ein Kind mit Down-Syndrom zu haben. Momentan bedeutet es nämlich einfach nur kuscheln, stillen, üben, große Freude über kleine Fortschritte und natürlich ganz viel Liebe. Ich könnte dieses kleine Mädchen rund um die Uhr knuddeln und abknutschen. Sie ist einfach sooo niedlich. 💗




Zum Thema Aufklärung gehört es für mich auch, immer mal wieder etwas über die Symptome des Down-Syndroms zu erzählen. Ein typisches Merkmal ist zum Beispiel der Minderwuchs. Menschen mit Down-Syndrom wachsen langsamer und werden im Schnitt auch nicht so groß wie Menschen ohne DS. Für uns bedeutet das erst mal, länger ein kleines Baby zu haben. Und für eine nähende Mama bedeutet das wiederum, dass die gefertigten Klamotten länger passen! =)


Das trifft sich vor allem dann gut, wenn man eine solche Rarität wie diesen Stoff vernäht - ein Mischgewebe aus Wolle und Seide. Wolle ist von Natur aus selbstreinigend und wirkt antibakteriell. Sie wird deshalb auch von Allergikern und Menschen mit Neurodermitis gut vertragen. Der Seide-Anteil sorgt für ein angenehm weiches Tragegefühl und wirkt außerdem temperaturausgleichend. Den feinen Stoff findet ihr bei Danisch Pur als Meterware. Dort gibt es sogar fertig zugeschnittene Einfassstreifen.


Damit der tolle Body noch länger passt, habe ich die Ärmel und auch den Latz zwischen den Beinen etwas verlängert und mit einer zweiten Knopfleiste ausgestattet. Ich bin gespannt, wann sie da rauswächst =)


Gibt es denn etwa, was euch ganz besonders interessiert über das Down-Syndrom? Lasst es mich wissen!
__________________________
Stoff: Pusteblumen von Danisch Pur
Schnitt: Raglanbody von Klimperklein (Buch „Nähen mit Jersey - babyleicht“)
Druckknöpfe: Tigersnaps von Tigerlilly
__________________________
Verlinkt bei Creadienstag und Kiddikram

Kommentare:

  1. Was für eine süße Zuckerschnute! :-) Und ich finde es klasse, dass Du hier Aufklärung betreibst - denn es ist sooo bedauerlich, dass das Down-Syndrom durch die moderne Medizin ausgemerzt wird. Mein Neffe (mittlerweile Mitte 30) hat auch die Sonderausstattung, und die Vorstellung, dass es diesen wunderbaren Menschen aus heutiger Sicht gar nicht geben "sollte", treibt mir Wuttränen in die Augen. Natürlich hab ich durch ihn bereits früh (ich war 12, als er geboren wurde) sehr viele 21er kennen gelernt - und jeder einzelne strotzte nur so vor Lebensqualität, unabhängig von der Schwere der Einschränkungen! Unnötig zu erwähnen, dass alle diese Begegnungen auch mein Leben unglaublich bereichert haben und das auch weiterhin tun.
    Langer Rede, kurzer Sinn: Danke, dass Du dieses zauberhafte Wesen zur Welt gebracht hast - ich bin mir sicher, dass sie nicht nur Dir und Deiner Familie, sondern vielen, vielen Menschen auf ihrem Lebensweg unendlich viel Glück schenken wird! :-)
    Liebe Grüße, Ulrike (alias @naehmatode)

    AntwortenLöschen
  2. Oh mein Gott ist die niedlich! Und der Stoff und Body sind auch toll
    GLG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hach, was für ein süßes Mäusschen habt ihr!
    Liebe Dominique,
    als ich 1993/96 und 97 meine Kinder zur Welt brachte, habe ich mich ganz bewußt gegen eine Feindiagnostik entschieden, obwohl einige Babys und Kleinkinder mit DS in unserem Freundeskreis waren. Warum?
    Weil Kinder ein Geschenk sind. Sie Alle bereichern unser Leben und machen es zu etwas Besonderem. Jedes auf seine ganz besondere Art und Weise...
    Ich würde mich freuen immer mal wieder von euch und euren beiden Kindern zu lesen.
    Es grüßt euch ganz herzlich, Brigitte B.

    AntwortenLöschen